Stand: 15.02.2011

 
 
nächstes Spiel
19.02.11, 14.00 Uhr
Neustadt
Auswärtsspiel

Ansetzungen ->

 

Letztes Spiel

FC Freya
0:0
Petersh./Egg

Spielberichte ->

 Tabelle 10/11
1. Hennigsdorf 37
2. Rathenow 34
3. Schwedt 34
:  
 
14. FC Freya 10
 

zur Tabelle ->

 
kurz & knapp

Freya mit neuer Heimstätte

Der FC Freya hat zum 01.01.2011 seinen Vereinssitz von Marienwerder nach Eberswalde verlegt, weil es nicht mehr möglich war, in Marienwerder den Spielbetrieb in der Landesliga zu gewährleisten. Den neuen Dorfoberen war es offensichtlich ein Dorn im Auge, dass sie im erfolgreichen Marienwerderschen Fußball auf Grund persönlicher Feindschaften keinerlei Mitspracherecht hatten. So wurde dann kurzerhand die Sportstätte zum Erpressungsinstrument umfunktioniert, kein Rasen mehr gemäht und auch der Zugang zum Rasenmäher und den weiteren Gerätschaften durch Auswechseln der Schlösser gesperrt, so daß der Verein nur notdürftig mit großer Unterstützung der Fans die Bespielbarkeit des Platzes herstellen konnte. Alle Bemühungen der Vereinsführung um eine einvernehmliche Lösung wurden abgeschmettert und auch die Proteste der Fans halfen Nichts. Der Bürgermeister brachte es auf den Punkt mit seiner Aussage in der MOZ, das er keinen "bezahlten Profifußball" in Marienwerder haben wolle und wieder Breitensport (Dorffußball) anstrebe. Damit waren die Fronten klar und dem Verein blieb nur noch die Möglichkeit, sich einen anderen Spielort zu suchen. Bezeichnend in diesem Zusammenhang, dass unmittelbar nach der Verkündung des Wegganges der Rasen wieder gemäht wurde. Kindergarten also, den sich kein ernsthafter Mensch bieten lassen kann, zumal für den Spielbetrieb Verlässlichkeit gebraucht wird.

So musste also ein neuer Spielort gefunden werden und da bot sich natürlich das Westendstadion an und da die Stadt Eberswalde und der FV Motor auch keine Probleme damit hatten, wurde der Vereinssitz nach Eberswalde verlegt, um die Vorraussetzungen für eine Nutzung des Westendstadions zu erfüllen. Im Zuge dieser Verhandlungen eröffnete sich dann gar die Option der Fusion mit Motor, die seither zielstrebig vorangetrieben und zum Ende der Saison sicher Realität wird.

FC Freya informiert

16. Spieltag

Freya mit erstem Punktgewinn im Westendstadion

0:0 hieß es am Ende gegen Petershagen/Eggersdorf

Michel Blank
Michel Blank mit starker Partie in der Abwehr

Der FC Freya empfing im ersten Heimspiel der Rückrunde im Westendstadion mit Petershagen/Eggersdorf den 11. der Landesliga Nord und konnte am Ende nach einer starken kämpferischen Leistung einen Punktgewinn verbuchen und bei besserer Chancenverwertung wäre sogar ein Sieg drin gewesen.

Das Team vom Trainergespann Sasse/Wiedemann ging von Beginn an entschlossen zu Werke und beeindruckte durch energisches Zweikampfverhalten auf dem gewöhnungsbedürftigen Kunstrasenplatz. Besonders in der ersten Halbzeit hatten die Gäste große Schwierigkeiten mit der Ballkontrolle und kamen zu keinem planmäßigen Spielaufbau, zumal Freya auch sehr sicher in der Abwehr stand. Libero Frank Wiedemann zeigte als Organisator eine überragende Partie und da sich auch die beiden Manndecker Michel Blank und Sascha Ehlert in blendender Verfassung und sehr zweikampfstark präsentierten, war es für die Angreifer der Gäste nahezu unmöglich, sich in Tornähe durchzusetzen. So hatte Petershagen auch über die gesamte Spieldauer hinweg keine richtig gute Torchance und Torwart Pospieszny musste nicht einmal ernsthaft eingreifen. Erwähnenswert nur zwei Distanzschüsse, die aber das Tor verfehlten. Anders sein Gegenüber, der schon nach fünf Minuten sein ganzes Können bei einem gefühlvollen ...

14.02.2011 | weiterlesen »

12. Spieltag

Rene Krüger trifft wieder und Freya erkämpft Auswärtspunkt

2:2 (1:1) in Schönwalde - Ergebnis einer deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit

Rene Krüger
Rene Krüger in Aktion

Der FC Freya holte in der Landesliga Nord beim starken Aufsteiger in Schönwalde einen Punkt dank einer enormen Steigerung in der 2. Halbzeit und eines wiedererstarkten Torjägers Rene Krüger, der gleich doppelt traf. Damit liegt die Mannschaft von Trainer Manfred Sasse nach wie vor auf dem 14. Tabellenplatz, hält aber Anschluss nach oben und konnte den Abstand nach unten etwas vergrößern.

Nach dem Abpfiff herrschte bei Freya Freude über diesen Auswärtspunkt wie über einen Sieg, da es besonders zum Ende der ersten Halbzeit hin gar nicht gut aussah in Schönwalde und die Mannschaft nur Dank der miserablen Chancenverwertung der Gastgeber nicht unter die Räder kam. Über lange Zeit hielt Freya dem Druck der sehr spiel- und laufstarken Gastgeber mit vereinten Kräften Stand und die innere Abwehr ließ nur wenige Chancen zu, so dass Olaf Pospieszny im Tor kaum geprüft wurde. In der 12. Minute stand ihm aber das Glück zur Seite, als eine Flanke von rechts den Pfosten streifte. Auch Freya hatte eine richtig gute Tormöglichkeit durch Rene Krüger ...

22.11.2010 | weiterlesen »

10. Spieltag

Knappe Niederlage und 2 Platzverweise - die Bilanz von Kyritz

wieder ein direkt verwandelter Freistoss - doch die Mannschaft kämpfte in Unterzahl bis zum Schluss

Frank Widemann
Frank Wiedemann

Der FC Freya verlor auch in Kyritz unter dem neuen Trainergespann Sasse/Wiedemann knapp mit 1:0 (0:0), zeigte sich aber weitaus kämpferischer als in den vorangegangenen Partien und gab sich erst durch einen direkt verwandelten Freistoß geschlagen, bei dem wieder mal die Mauer nicht optimal postiert war. Dabei musste die Mannschaft über die gesamte 2. Halbzeit hinweg in Unterzahl spielen, weil Manndecker Sascha Ehlert in der 45. Minute Gelb/Rot nach unbeherrschtem Ballwegschlagen sah, nachdem er zuvor schon wegen zu harten Einsteigens verwarnt war. Noch schmerzlicher als die knappe Niederlage dürften aber die personellen Verluste für Freya sein, denn auch Marc Beuster sah in der 90. Minute die Rote Karte, nachdem er in vollem Lauf ganz böse gefoult wurde und wutentbrannt auf seinen Gegenspieler losging und ihn wegstieß.

Vor der Partie gab es schon Fragezeichen, wie die Mannschaft auf den Trainerwechsel unter der Woche reagieren würde, doch Manfred Sasse und Frank Wiedemann haben es scheinbar verstanden, besonders bei den Sorgenkindern und Quertreibern der Vergangenheit den Ehrgeiz zu wecken, während ...

01.11.2010 | weiterlesen »